BI_VERSUCHE

Bei diesem Praktikum wird das Prinzip des gentechnischem Arbeitens veranschaulicht.

Hierzu werden Plasmide (kurze ringförmige DNA) verwendet, die verschiedene Gene enthalten, deren Produkte bzw. Reaktionsprodukte sichtbar gemacht werden können. Zum Einen handelt es sich um ein Enzym, welches das synthetische Substrat X-Gal spalten kann, was dazu führt, dass ein blauer Indigofarbstoff entsteht und zum Anderen um einen grün fluoreszeierenden Farbstoff.

 
Weiterlesen...

Das Projekt Fingerprinting basierend auf der Vorlage der Bio-Rad Labaratories in San Franzisko wird seit vielen Jahren vor allem in den Leistungskursen Biologie an der Goetheschule durchgeführt. Schülergerecht für die Oberstufe modifiziert kann man sich als Biotechnologie-Forscher(in) fühlen und z.B. Probleme aus dem Gebiet der Kriminalistik lösen.

Ein Täter einer Straftat wird gesucht und soll überführt werden. Dabei werden DNA-Spuren des Tatorts mit DNA-Proben von z.B. vier Tatverdächtigen verglichen und auf der Basis biotechnologischer Verfahren analysiert.

Natürlich kann man diese Verfahren auch zur Lösung anderer Fragestellungen heranziehen wie z.B.:

1. Identifizierung von Nahrungsmittel (Identifizierung gefährdeter Arten!)
2. Angeklagte und Verurteilte werden aufgrund von DNA-Typing auf freien Fuß gesetzt.
3. Identifizierung sterblicher Überreste
4. Bestimmung des Verwandtschaftsgrads zwischen Menschen
5. Untersuchung des Verwandtschaftsgrades zwischen alten Kulturen
6. Vaterschaftsnachweis
7. DNA-Analyse von Pflanzenmaterial weist nach, dass ein Tatverdächtiger am Tatort gewesen ist.

Falls Sie ein wenig neugierig geworden sind, können Sie sich hier gleich mit der Theorie und Praxis des Praktikums vertraut machen.